0 0

In ihrer Zeitschrift test, Ausgabe 11/2020, hat sich die Stiftung Warentest mit Daunendecken befasst. Die negative Grundeinstellung zu Federn und Daunen spiegelt sich in fast jedem Satz der Testbesprechung wider und gipfelt in der provokanten Fragestellung "Leiden für den Kuschelfaktor?", die über dem Testbereich "CSR-Engagement" steht. Und natürlich in der Empfehlung, Bettdecken aus Kunstfasern seinen ein guter Ersatz. Klar, dass die beste Note im Test nur "befriedigend" lautete.


Bitte beachten Sie, dass es zwischenzeitlich neuere Tests geben könnte, bei denen unter Umständen auch andere Prüfkriterien angelegt wurden. Die Ergebnisse aktueller und älterer Tests sind deshalb nicht vergleichbar.

1. Gesamturteil

10 Daunen-Bettdecken für den Winter wurden unter die Lupe genommen. Die Tester haben sowohl die Eigenschaften der Bettdecken untersucht, als auch das CSR-Engagement (CSR = Corporate Social Responsibility, also soziale Unternehmens-Verantwortung) der Unternehmen. Beide Bereiche wurden getrennt bewertet. Bei der Bewertung der Bettdecken selbst erhielten 7 Daunendecken die Note "befriedigend", 2 wurden mit "ausreichend" bewertet und 1 Bettdecke nur mit "mangelhaft". Im Bereich "CSR-Engagement" erhielten nur 3 Bettdecken die Note "befriedigend", fünf ein "ausreichend" und eine Bettdecke ein "mangelhaft".

Auch wenn unsere Daunen-Körperzonen-Bettdecke "Ansara-Forma" mit "befriedigend" in beiden Bereichen die beste vergebene Note im Test erreicht hat, können wir mit diesem Ergebnis nicht zufrieden sein. Lesen Sie im Folgenden, warum.

2. Preisvergleich

Die Preisspanne der getesteten Daunendecken reichte von 100 € (Fjällhavre von Ikea - Bettdecke "ausreichend" / CSR "ausreichend") bis zu 450 € (Kassettendecke WK4 Cube Daune von Traumina - Bettdecke "befriedigend", CSR "befriedigend"). Unsere Daunen-Körperzonen-Bettdecke "Ansara-Forma" (Bettdecke "befriedigend" / CSR "befriedigend") liegt mit 290 € preislich in der Mitte. (Alle Preisangaben beziehen sich auf den Zeitpunkt des Tests.)

allnatura-Kommentar:
Der Preisvergleich ist bei Daunendecken nicht ganz einfach, denn es muss immer auch die Zusammensetzung der Füllung mit einbezogen werden. Die hochwertigeren Gänsedaunen liegen im höheren Preissegment, weil sie deutlich mehr Füllkraft und damit auch mehr Wärmeleistung haben und besonders voluminöse, kuschelig leichte Bettdecken ergeben. Werden nur die Bettdecken mit einer Füllung aus reinen Gänsedaunen betrachtet, zeichnet sich das hervorragende Preis-/Leistungsverhältnis unserer "Ansara-Forma" besonders deutlich ab. In diesem Bereich gibt es nur eine Bettdecke die günstiger ist - die mit "mangelhaft" bewertete "My Home Gänsedaunendecke Premium Tim" von Otto.

3. Schlaf-Eigenschaften

Hier hat Stiftung Warentest die Wärmeisolations-Fähigkeit, die Atmungsaktivität, das Anschmiegeverhalten und den Gesamteindruck sowie das Volumen der Daunenfüllung beurteilt. Das Ergebnis floss zu 60 % in die Gesamtnote ein. Insgesamt hat unsere "Ansara Forma" in diesem Bereich mit der Note 2,8 ein "befriedigend" erreicht.

Die verzeichneten Ergebnisse zeigen die Eigenschaften des Füllmaterials "Daunen und Federn" auf. Hier die Bewertungen für unsere "Ansara-Forma":

  • Atmungsaktivität: "befriedigend"
  • Anschmiegsamkeit: "gut" / Gesamteindruck "gut"
  • Volumen der Daunen: "sehr gut"
  • Wärmeisolation laut Prüfung: hoch (0,89)

Die Tester bescheinigten unserer "Ansara-Forma" das höchste Füllvolumen im Test und ein hohes Wärmeisolations-Vermögen. Hier erreicht neben "Ansara-Forma" nur die Traumina-Decke den höchsten gemessenen Wert von 0,89. Die Anschmiegsamkeit wurde von 3 Frauen und 2 Männern beurteilt, die die Decken in Schlafkleidung getestet haben - diese Bewertung ist somit auch abhängig vom persönlichen Geschmack der Tester.

allnatura-Kommentar:
Hier zeigt sich wieder einmal, dass Gleichmacherei keinen Sinn macht. Jedes Füllmaterial hat seine ganz eigenen Stärken und auch Schwächen. Wer Daunendecken schätzt, schätzt sie gerade wegen Ihrer Eigenschaften.
Apropos Eigenschaften: Woher Stiftung Warentest die Weisheit hat, dass Daunen und Federn "als besonders atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend" gelten, wäre schon interessant. Denn unserer Erfahrung nach ist die Aussage schlichtweg falsch. Im Feuchtigkeits-Transport sind Daunen und Federn eher mittelmäßig und die Atmungs-Aktivität ist im Vergleich mit anderen Naturfasern auch eher gering. Logisch, denn das Gefieder schirmt die Tiere gegen die Kälte ab und schützt sie vor Nässe.
Die Stärke der Daune liegt im hohen Wärmevermögen bei geringem Gewicht. Daunen und Federn sind schlechte Wärmeleiter und halten deshalb so kuschelig warm. Es wundert uns deshalb überhaupt nicht, dass 8 der 10 getesteten Bettdecken hier ein "befriedigend" erhalten haben. Die beiden Daunendecken, die in diesem Bereich mit "gut" bewertet wurden, liegen dafür bei der Wärmeleistung ganz hinten.

4. Haltbarkeit

Unter dem Hauptpunkt Haltbarkeit beurteilte Stiftung Warentest die Pflegeanleitung und das Waschverhalten, die Dichtigkeit der Hülle und die Verarbeitung. Hier reichten die Bewertungen von gut bis mangelhaft. Unsere Daunen-Körperzonen-Bettdecke "Ansara-Forma" erhielt mit der Note 3,7 nur ein "ausreichend". Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • Pflegeanleitung: "befriedigend"
  • Waschen: "ausreichend" - Stiftung Warentest moniert einen deutlichen Einsprung nach dreimaligem Waschen. Nach Test-Vorgabe folgt bei einem "ausreichend" beim Waschen automatisch ein "ausreichend" für den Überpunkt "Haltbarkeit", ungeachtet der anderen, sehr positiven Aspekte in diesem Bereich.
  • Dichtigkeit der Hülle: befriedigend - Stiftung Warentest meint: "allnatura besteht den Test"
  • Verarbeitung: "sehr gut"

allnatura-Kommentar:
Immerhin können wir uns über ein "sehr gut" bei der Verarbeitung freuen.
Auch für die Dichtigkeit der Hülle findet Stiftung Warentest lobende Worte für unsere "Ansara-Forma": "Allnatura besteht den Test" als eine von nur 3 Daunendecken.
Umso weniger verstehen wir, dass die Tester uns bei der Haltbarkeit insgesamt mit einem "ausreichend" abgestraft haben. Stiftung Warentest bemängelt einen deutlichen Einsprung nach dreimaliger Wäsche und begründet damit die Abwertung. Gleichzeitig bescheinigen die Tester unserer "Ansara-Forma" aber, dass sich beim Waschen die Füllung kaum verändert hat. Eben weil bei der Wäsche mit einem Einsprung zu rechnen ist, wird die Bettdecke etwas größer als angegeben konfektioniert, was an anderer Stelle ebenfalls bemängelt wurde.
Dass die Pflegeanleitung den Testern nur ein "befriedigend" wert war, wird daran liegen, dass nur die Angaben auf dem Einnäher berücksichtigt wurden. Sowohl auf der Produktseite als auch in unserem Pflegehandbuch, das jeder Kunde mit den Kaufunterlagen erhält, erklären wir ausführlich, wie die Bettdecke zu pflegen ist. Auf dem Etikett findet der Kunde dann eine Kurzfassung.

5. Deklaration

Bei der Deklaration prüften die Tester, ob die Angaben auf dem Etikett auch der Wahrheit entsprechen. Das Ergebnis floss zu 10 % in die Gesamtbewertung ein.

Die Qualität der Daunenfüllung wurde untersucht: Wurde Gans oder Ente befüllt? Stimmt die angegebene Handelsklasse? Wie ist das Verhältnis von Daune zu Feder? Hier haben die Tester festgestellt, dass die recht großzügigen Vorgaben der Norm von fast jedem Anbieter ausgenutzt wurden, vermutlich um Kosten zu sparen. Laut Norm müssen beispielsweise in einer Gänsedaunen-Füllung nur mindestens 70 % Gänsedaunen stecken. Der Rest darf auch Ente sein. Bei allnatura sind 99 % Gänsedaunen und -Federn verfüllt - der beste Wert im Test. Nur 67 % Gänsedaunen und -Federn fanden sich bei der "Galia 90 warm" von Paradies - diese Unterschreitung ist nicht mehr von der Norm gedeckt. Auch bei anderen Daunendecken fanden die Tester Mängel bei der Deklaration. Zudem wurden die Daunendecken wurden gewogen und vermessen. Hier die Testergebnisse für unsere "Ansara-Forma" im Einzelnen:

  • Daunenfüllung: "sehr gut" - Bei unserer Bettdecke ist genau das drin, was draufsteht. Die Tester fanden 99 % Gänsedaunen und nur 1 % Entendaune - das ist der höchste Anteil an Gänsedaunen im Test. Auch das Verhältnis von 90 % Daunen zu 10 % Federn wurde von der Stiftung Warentest genau so bestätigt.
  • Angaben zu Größe und Gewicht: "ausreichend" - Unsere "Ansara-Forma" ist in Länge und Breite laut Stiftung Warentest "deutlich" größer als angegeben. Nach Test-Vorgabe folgt bei einem "ausreichend" beim Punkt Größe/Gewicht automatisch ein "ausreichend" für den Überpunkt "Deklaration". Das "sehr gut" bei der Füllung hat damit keine Auswirkung mehr.

allnatura-Kommentar:
Wichtig ist doch, was drin ist? Das "sehr gut" bei der Qualität der Daunenfüllung hat aber für die Tester im Ergebnis keinen Wert. Diese massive Abwertung ist für uns völlig unverständlich. Unsere "Ansara-Forma" wird etwas größer konfektioniert, gerade weil sie beim Waschen etwas einspringt. Bei Daunen-Bettdecken mit viel Volumen ist das aber gar kein Problem. Sie lassen sich nämlich trotzdem ganz einfach überziehen und sind in einem etwas kleineren Bettbezug besonders bauschig.

6. CSR-Engagement

Unter der Fragestellung "Leiden für den Kuschelfaktor?" und der ausführlichen Schilderung des tierquälerischen Lebendrupfs hat die Stiftung Warentest über das CSR-Engagement der Daunendecken-Anbieter geurteilt. Der CSR-Test war in 5 Punkte untergliedert:

Herkunftsnachweis der Daunen

Die Anbieter sollten Belege für den Ursprung der Daunen und Federn in den getesteten Bettdecken einreichen. Die Bewertung floss zu 25 % in das Gesamtergebnis ein.
Nur 3 der Hersteller konnten die Herkunft der Daunen lückenlos nachweisen und wurden dafür mit einem "sehr gut" belohnt. Stiftung Warentest stellt hier 2 Daunendecken ausdrücklich heraus - unsere "Ansara-Forma" für 290 € und die "Kassettendecke WK4 Cube Daune" von Traumina für 450 €. (Alle Preisangaben beziehen sich auf den Zeitpunkt des Tests.)

Unternehmenspolitik

Hier ging es den Testern um soziale und ökologische Leitlinien - einerseits beim Anbieter, andererseits beim Schlachtbetrieb. Der Wert machte 20 % des Gesamt-Ergebnisses aus. Als einziger Anbieter erhielt allnatura ein "gut". 2 Anbieter waren immerhin "befriedigend", 5 "ausreichend" und 2 nur "mangelhaft".

Tierwohl

Stiftung Warentest wollte hier anhand eines Fragebogens wissen, welche Anforderungen der Anbieter an den Mast- und den Schlachtbetrieb stellt. Der Punkt wurde im Gesamtergebnis mit 30 % gewichtet. Hier verteilten die Tester 5 "ausreichend" und 5 "mangelhaft" - allnatura erhielt ein ausreichend.

allnatura-Kommentar:
Die Bewertung "ausreichend" im Bereich Tierwohl ist für uns nicht verständlich. Die Daunen und Federn für unsere "Ansara-Forma" stammen aus kleinbäuerlichen Betrieben in Sibirien, leben im Freiland und werden direkt am Hof geschlachtet. Dass wir in diesem Fall in einem standardisierten Fragebogen keine konkreten Aussagen zur Mast und zur Schlachtung treffen können, sollte nachvollziehbar sein. Wir haben mehrfach versucht, dies den Testern zu erklären.

Umweltschutz

Hier verlangten die Tester Auskunft zu ökologischen Beschaffungs-Richtlinien und Anforderungen an Schlachtbetriebe und Erzeuger. Nur 3 Anbieter schafften hier ein "ausreichend", der Rest wurde als "mangelhaft" eingestuft, darunter auch allnatura. Die Bewertung stellt 15 % des Gesamt-Ergebnisses dar.

allnatura-Kommentar:
Umweltschutz "mangelhaft"?! Wir waren entsetzt, als wir das gelesen haben. Jeder, der uns kennt, weiß: allnatura handelt im Einklang mit der Natur. Wir haben sehr genaue Vorgaben für unsere Produkte und die Rohstoffe dafür. Daunen aus China würden es beispielsweise niemals in unser Sortiment schaffen. Wie sollen wir aber den Kleinbauern in Sibirien Gewässerschutz-Maßnahmen und Abwasser-Management vorschreiben und dazu auch noch eine Dokumentation liefern? Das ist einfach weltfremd!
Nachhaltigkeit und Fairness stehen im Mittelpunkt unseres Tuns. Unsere Produkte kommen nicht als Containerware aus Fernost, sondern werden in Deutschland und Europa auftragsbezogen hergestellt. Mit unseren sorgfältig ausgesuchten Partnermanufakturen verbindet uns oft eine jahrelange Geschäftsbeziehung. Mit unserem Firmensitz in Heubach setzen wir ebenfalls ökologische Maßstäbe. Wir sind Mitglied in der Deutschen Umweltstiftung und klimaneutrales Unternehmen. Statt Rabattaktionen pflanzen wir lieber Bäume. Es gäbe noch viele Beispiele. Jede unserer Entscheidungen wird auch von der ökologischen Seite her beleuchtet. Viele Auszeichnungen bestätigen unseren Weg. Was wollen die Tester hier mehr?

Transparenz

Stiftung Warentest beurteilte auch die Kommunikation mit den Anbietern. 2 Anbieter haben ein "gut" erreicht, 8 Anbieter, darunter allnatura, erhielten ein "befriedigend". Dieser Aspekt machte 10 % der Gesamtwertung aus.

allnatura-Kommentar:
Wir haben alle Anfragen und auch die vielen Nachfragen der Stiftung Warentest nach bestem Wissen und Gewissen ausführlich beantwortet. Einen Fragebogen konnten wir nicht beantworten, weil die kleinbäuerliche Haltungsform und Schlachtung der Gänse nicht in das Schema gepasst hat. Dies haben wir mehrfach begründet. Deshalb ist das "befriedigend" bei der Transparenz für uns nicht nachvollziehbar.

7. Unser Fazit: So nicht, Stiftung Warentest!

Synthetik-Bettdecken als Empfehlung für Menschen, die nicht möchten, dass Tiere leiden müssen. Ernsthaft, Stiftung Warentest?!

Lassen Sie sich bitte kein schlechtes Gewissen einreden, wenn Sie sich gerne in eine Daunendecke kuscheln! Achten Sie darauf, dass belegt ist, woher die Daunen stammen und dass sie garantiert aus Totrupf sind. Bei unserer "Ansara-Forma" können Sie da sicher sein. Das bestätigen uns auch die Tester.

Wenn Sie nach Alternativen für Daunen suchen, sollten Sie sich deshalb nicht mit Plastik zudecken, meinen wir. Unsere Bettdecken mit Füllungen aus Baumwolle, Hanf oder Lyocell enthalten keine tierischen Inhaltsstoffe und erfüllen die strengen Richtlinien von PeTA-Approved Vegan. Sie suchen eine kuschelige Winter-Bettdecke, die tierfrei und besonders leicht zu pflegen ist? Die Zeitschrift Ökotest hat in ihrer Oktober-Ausgabe 2020 waschbare Bettdecken getestet und unsere Lyocell-Duo-Bettdecke "Lyovita" mit der Note "gut" ausgezeichnet.

lädt

Einen Moment bitte.....