0 0
Beim Kauf eines Bettes ist es wichtig, die Matratzen-Einlegetiefe des favorisierten Bettmodells zu prüfen.
Hierbei ist es sinnvoll, dass Lattenrost und Matratze ausreichend Platz im Bettrahmen finden.

Wichtige Hinweise:

  • Matratzen-EinlegetiefeBitte wählen Sie das Bett, die Matratze und den Lattenrost so aus, dass die Matratze mindestens 4cm Halt im Bettrahmen hat.
  • Sollte die Matratze zu stark im Bettrahmen "verschwinden", d.h. in den Bettrahmen einsinken, ergibt sich die Problematik, dass Sie beim Einsteigen ins Bett sehr unangenehm ein Stück Holz spüren - den Bettrahmen nämlich.
  • In diesem Falle schlagen wir vor, beim Bett die seitlichen Auflageleisten und den Mittelholm durch einfache Leisten, die Sie in jedem Baumarkt bekommen können, "aufzudoppeln" und so die Einlegetiefe zu verringern.
  • Ideal ist es, wenn die Matratze um ca. 30 - 50% der Gesamthöhe im Bettrahmen versinkt.

Empfehlung bei geringer Einlegetiefe:

Holzart der Auflagenleiste:

  • Bei nicht sichtbarem Holz, bzw. Konstruktionsholz, wie es z.B. für Auflagenleisten und Mittelholm in einem Eichen- oder Buchenbett verwendet wird, kann durchaus Nadelholz verwendet werden, um eine gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis zu erzielen.
  • Die Stabilität wird dadurch nicht beeinträchtigt.


Einen Moment bitte.....