Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch die Benutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. x

Wichtiger Hinweis

  • Warenkorb (0) - 0,00 €
    Ihre zuletzt hinzugefügten Artikel:
    Gesamtsumme (0 Artikel): 0,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
  •  
SICHERN SIE SICH JETZT 20 € RABATT* MIT DEM GUTSCHEINCODE NEU2017

Tipps zur Pflege von allnatura-Teppichen



Reinigung von Baumwoll-Teppichen:


Wohnzimmerteppich
Beachten Sie immer die Pflege-Empfehlung, die bei Ihrem Teppich angegeben ist. Grundsätzlich ist die Reinigung völlig unproblematisch, da sie mit 30° im Schonwaschgang waschbar sind. Dieses bedeutet nur leicht anschleudern bei geringerer Temperatur.


Reinigung von Schafwoll-Teppichen:


Bei handgewebten oder handgeknüpften Teppichen aus Schafschurwolle ist eine komplette Reinigung - wenn überhaupt - erst nach Jahren notwendig. Der natürliche Lanolin-Gehalt (Fettgehalt) der Schafwolle umgibt die Faser wie eine Schutzschicht und der Schmutz kann somit nicht so leicht ins Faserinnere dringen. Der Schmutz liegt obenauf und kann problemlos abgesaugt werden.

Wir empfehlen Ihnen, Ihren neuen Teppich gleich 2-3 Mal gründlich abzusaugen, um eventuell vorhandene lose Fasern zu entfernen. So wird übermäßige Flusenbildung verhindert.

Bei Handwäsche empfehlen wir eine Kaltwäsche bei 20-30°C mit rückfettendem Wollwaschmittel.


Eigengeruch von Schafschurwolle:


Teppiche aus reiner Schafschurwolle können den typischen Eigengeruch nach Wolle haben. Sollten Sie diesen Geruch als störend empfinden, empfehlen wir Ihnen, den Teppich für mehrere Tage bei geringer Luftfeuchtigkeit bei nicht geöffnetem Fenster auszulüften. Sie sollten aber dennoch jeweils morgens und abends "stoßlüften" oder "querlüften", also die Fenster für wenige Minuten ganz öffnen. Bitte beachten Sie, dass eine zu hohe Luftfeuchtigkeit von der Schafschurwolle aufgenommen wird und den Eigengeruch noch verstärkt.


Mottenschutzmittel in Wollteppichen:


Auch wenn z.B. Ihr Wohnzimmer-Teppich sehr viel Geld gekostet hat, so brauchen Sie keine Angst vor Mottenbefall zu haben, da es völlig ausreicht nur z.B. einmal in der Woche über einen Teil des Teppichs zu laufen, um Motten abzuhalten. Diese gehen nur an die Produkte, bei denen über einen längeren Zeitraum "keine Bewegung" stattfindet.
Wir versichern hiermit, daß in unseren Teppichen weder Permethrin noch Eulan als Mottenschutzmittel enthalten sind!


Reinigung von Teppichen mit Leinenanteil:


Wir empfehlen Ihnen, Ihren handgewebten Teppich mit Leinen bei Bedarf in die Reinigung zu geben, weil das Naturmaterial Leinen bei der Wäsche ausbluten kann und so unschöne Flecken entstehen können.

Wenn Sie Ihren Teppich mit Leinen aber lieber selbst waschen möchten, dann nur bei höchstens 30° und mit viel Wasser (Einstellung der Waschmaschine "Wasser plus").


Reinigung von Berber-Teppichen:


Wenn ein Berber-Teppich in Marokko fertiggestellt ist, wird die Oberfläche von Hand nachgeschoren, um eine gleichmäßige Oberfläche zu erreichen.
Anschließend wird der Teppich nur abgekehrt, somit bleiben viele Wollfasern lose im Teppich. Dieses ist bewusst so gewollt, damit sich die Fasern mit dem Grundgewebe "verfilzen". Dadurch flust der Teppich auch Anfangs stärker.

Nun sollte man darauf achten, dass der Berber-Teppich unter keinen Umständen mit einem ‚Klopfsauger' mit rotierenden Bürsten abgesaugt wird, weil ansonsten damit die losen Wollfasern, die im Grundwebe haften, an die Oberfläche gezogen werden - dieses schadet der Qualität des Teppichs und führt zu dauerhaftem "Flusen".

In den ersten 6-8 Wochen sollte der Teppich nur abgekehrt oder mit einem Staubsauger mit der Voreinstellung für harte Böden (Fliesen oder Holz) gesaugt werden.


Reinigung von Teppichböden:


Damit Sie lange Freude an Ihrem fest verlegten Teppichboden haben, beachten Sie bitten die nachfolgenden Reinigungs- und Pflegehinweise.

Laufende Reinigung:
Obenaufliegende Schmutzpartikel durch einen leistungsstarken Staub- bzw. Bürstensauger entfernen, für Hausstaub-Allergiker empfiehlt sich ein Wasserstaubsauger.

Fleckentfernung:
Die Fleckenbildung unbedingt noch vor dem Eintrocknen mit saugfähigem, weißem Küchenpapier, einer weichen Bürste und reinem Wasser oder Teppich-Shampoo (ohne Enzyme!) behandeln.

Bei frischen Flecken die noch lose aufliegenden oder nicht eingezogenen Verunreinigungen vorsichtig mit einem Löffel oder Messerrücken in Verbindung mit Haushaltspapier aufnehmen. Flecken dann mit lauwarmem Wasser oder mit einer schwachen Teppichshampoo-Lösung entfernen. Hartnäckige Flecken mit einem geeigneten Fleckenlöser (im Fachgeschäft erhältlich) behandeln.


Reinigung von Sisal-Teppichen:


Laufende Reinigung:
Für die regelmäßige Unterhaltsreinigung empfehlen wir Ihnen einen handelsüblichen Bürstsauger, damit der Schmutz nicht in die Fasern getreten wird. Verschmutzungen und Flecken sollten möglichst schnell behandelt werden.

Fleckentfernung:
Grobe Verunreinigungen lassen sich häufig sehr einfach aus der strukturierten Oberfläche des Sisalteppichs mit einem Korken oder einem Korkblock durch pressendes Rubbeln entfernen.

Bei der Fleckentfernung sollten Sie den Fleck nicht direkt behandeln, sondern zwischen Fleck und Reinigungsmittel (für Naturfaser-Teppiche im Fachhandel erhältlich) ein saugfähiges Tuch legen, so dass der angelöste Schmutz sofort vom Tuch aufgesaugt werden kann.

Falls Ihr Sisalteppich einmal zuviel Feuchtigkeit abbekommen hat, können Sie dies mit einem saugfähigen Tuch, aber auch mit einem Haartrockner beheben.

Wasserflecken können Sie auch erfolgreich mit einem Raum- bzw. Luftentfeuchtungsgranulat entfernen. Sie legen ein saugfähiges Tuch auf den frischen Wasserfleck und verteilen das Granulat (im Camping-Zubehör erhältlich) auf dem Tuch.
Nach ca. 2 Stunden (nicht länger) entfernen Sie das Tuch samt Granulat. Ein Großteil der Feuchtigkeit wird so aufgesaugt.


Reinigung von Bambus- und Papier-Teppichen:


Zuerst ein allgemeiner Hinweis - Bambus Teppiche eignen sich nicht in Eingangs-Bereichen mit hohem Schmutz-Aufkommen.
Sie sind jedoch sehr empfehlenswert für Wohn- und Esszimmer, da sie sehr strapazierfähig und belastbar sind.

Laufende Reinigung:
Die Unterhalts-Reinigung sollte mit einem Bürsten-Sauger erfolgen. Dieser saugt neben dem losen Schmutz von der Oberfläche auch Schmutz-Partikel aus den leichten Vertiefungen zwischen den Bambus-Röhrchen.

Fleckentfernung:
Jeden Fleck möglichst sofort entfernen, nicht eintrocknen lassen. Bei der Fleck-Entfernung Flecken nicht verreiben, die Aufnahme der Flecken immer vom Rand zur Fleckenmitte hin vornehmen.

Frische noch feuchte Flecken mit saugfähigem Tuch abtupfen oder aufsaugen. Zur Fleck-Entfernung keine universellen Haushalts-Reiniger, Seifen oder Spülmittel einsetzen.

Nur mit feuchtem Tuch reinigen, gegebenenfalls mit saugfähigen Haushalts-Tüchern trockentupfen.


Reinigung von Filz-Teppichen:


Damit Sie lange Freude an Ihrem Filz-Teppich haben, beachten Sie bitte die folgenden Reinigings- und Pflegehinweise:

Laufende Reinigung:
Staub- und leichte Schmutzpartikel entfernen Sie mit einem angefeuchteten Tuch oder einer weichen Bürste.

Fleckentfernung:
Bei stärkerer Verschmutzung kann zur Reinigung etwas Wollwaschmittel verwendet werden. Restflüssigkeit mit einem trockenen Tuch aufnehmen. Wolle benötigt Zeit zum Trocknen.