Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch die Benutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. x

Wichtiger Hinweis

  • Warenkorb (0) - 0,00 €
    Ihre zuletzt hinzugefügten Artikel:
    Gesamtsumme (0 Artikel): 0,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
  •  
NUR IM AUGUST: SICHERN SIE SICH ZUSÄTZLICH 5% RABATT* MIT DEM GUTSCHEINCODE HALLO17

Natürliche Holzpflege und Oberflächen-Behandlung



Nachteile der handelsüblichen, industriellen Holzbehandlung


Die meisten Baustoffe, die auch aus anderen biologisch-ökologischen Gründen empfehlenswert sind, besitzen Oberflächen, die man gerne anfasst und als angenehm und vertraut empfindet.

Leider besteht bei der Industrie immer noch häufig die Neigung, solche Oberflächen (z.B. von Holz) aus Gründen angeblicher ‚Pflegeleichtigkeit' mit einem Überzug zu versehen, der jeden Zugang zum eigentlichen Material unmöglich macht.
Durch eine solche 'Versiegelung' wird nicht nur der Tastsinn um sein originales Erlebnis betrogen, sondern es gehen auch fast alle raumklimatischen positiven Eigenschaften des Holzes verloren.

  Weitere Nachteile solcher Versiegelungen, die in der Regel aus Kunstharzen bestehen:

  • leichte elektrostatische Aufladung und damit schnelle Verschmutzung
  • mangelhafte Eindringtiefe, daher keine ausreichende Verankerung im Untergrund
  • schwer abschätzbare biologische Langzeitwirkung wegen der Abgabe gasförmiger Stoffe (Lösemittelreste, Weichmacher, Monomere, Zusatzstoffe) an die Raumluft.


Für den Schutz solcher Oberflächen stehen biologische Präparate aus natürlichen Rohstoffen als sinnvolle Alternative zur Verfügung, die den Zugang zur Oberfläche nicht "versperren".


Geöltes oder gewachstes Massivholz ist pflegeleicht


Zur täglichen Reinigung werden Massivholz-Möbel mit einem trockenen, eventuell feuchten, aber niemals nassen Tuch abgewischt. Bitte verwenden Sie keine Mikrofasertücher, da diese feine Kratzer verursachen können.

Leichte Veschmutzungen lassen sich mit einem Wolltuch und spezieller Möbelseife gut beseitigen. Bitte verwenden Sie für Ihre wertvollen Massivholz-Möbel niemals fettlösende Haushaltsreiniger oder gar Dampfreiniger, weil diese die Struktur des Holzes angreifen können. Dies würde auf Dauer die edle Optik der Holzoberfläche zerstören!

 
Stärkere Verschmutzungen, die sich nicht durch einfaches Abwischen beseitigen lassen, können Sie bei geölten oder gewachsten Möbeln einfach mit feinem Schmirgelpapier entfernen, was bei einer Lackoberfläche nicht möglich ist. Anschließend werden die behandelten Stellen wieder mit einem geeigneten Öl oder Wachs behandelt. Flecken, die durch Nässe entstanden sind, können erst nach dem vollständigen Trocknen behandelt werden.

Kratzer können Sie bei geölten oder gewachsten Möbelstücken mit Schleifpapier abschleifen, bis der Kratzer nicht mehr zu sehen ist. Sie sollten großflächig um den Kratzer herum verschleifen, damit eventuelle Farbunterschiede nicht auffallen. Dabei bitte immer in Faserrichtung arbeiten. Schleif-Rückstände sorgfältig entfernen und geeignetes Öl oder Wachs satt auftragen. Nach ungefähr einer Viertelstunde die Reste mit einem fusselfreien Tuch abwischen, dann nachpolieren.

Auch Dellen lassen sich aus geölten oder gewachsten Möbelstücken oft wieder entfernen. Schleifen Sie sie mit Schmirgelpapier an, legen Sie ein feuchtes Tuch darauf und dämpfen Sie die Delle mit dem Bügeleisen heraus - das Holz quillt auf und die Delle verschwindet. Um Brandflecken zu vermeiden, muss das Tuch ausreichend feucht sein. Achten Sie bitte unbedingt darauf, dass das Bügeleisen nicht direkt mit dem Holz in Berührung kommt! Bitte erst nach dem vollständigen Trocknen der betroffenen die Stelle wie oben beschrieben mit Öl oder Wachs bearbeiten.

Gönnen Sie Ihrem Möbelstück zur Pflege und Auffrischung der Oberfläche auch von Zeit zu Zeit 1 bis 2 mal jährlich eine Behandlung mit einem natürlichen Öl (Leinöl) oder Wachs (Bienenwachs). Der Schutz wird dadurch erneuert und ein seidiger Glanz und eine frische Ausstrahlung lassen Ihr Möbelstück wieder wie neu erscheinen. Sie sollten dazu die Oberfläche leicht anschleifen bzw. anrauhen und die Pflegemittel eher sparsam auftragen und Ihr Möbelstück nach dem Trocknen mit einem Wolltuch polieren.

Mit einer solchen natürlichen Oberflächen-Behandlung geschütztes Holz ist antistatisch und zieht daher auch wenig Staub an. Ein Vorteil, der gerade für die immer stärker anwachsende Zahl der Allergiker bedeutsam ist. Die Oberflächen-Behandlung ist wie eine Imprägnierung, das Holz bleibt dabei offenporig und kann weiter atmen.


Tipps zum Umgang mit Massivholz-Möbeln


Holz ist ein Naturprodukt und sollte sorgsam behandelt werden. Hier noch einige Tipps zum richtigen Umgang mit diesem wertvollen Werkstoff.

Um ein Verziehen des Holzes zu vermeiden sollten Sie bei feuchten Räumen auf regelmäßige Lüftung achten, aber auch übermäßig trockene Raumluft befeuchten. Eine das ganze Möbelstück gleichmäßig treffende Sonneneinstrahlung wäre ideal, um die natürliche Farbveränderung des Materials möglichst gleichmäßig zu halten. Insbesondere sollten Sie die Ansteckplatten von Tischen mindestens 2 Monate unter ähnlichen Lichtbedingungen aufbewahren, wie sie am Standort des Tisches vorherrschen. Ansonsten sind deutliche Farbunterschiede zwischen Ansteckplatten und Tisch nicht zu vermeiden.

Bei der Verarbeitung ihrer Möbel achten unsere Lieferanten selbstverständlich auf eine gute Trocknung des Holzes, um Verziehen und Rissbildung vorzubeugen. Risse sind bei Massivholz jedoch ganz natürlich und stellen keinen Reklamationsgrund dar. Sie entstehen durch Witterungseinflüsse und beeinträchtigen die lange Lebensdauer Ihrer Möbel in keiner Weise. Vor allem in wärmeren, trockenen Perioden kann es zu Rissbildung kommen. Wenn es dann wieder feuchter und kühler wird, bilden sich diese teilweise auch wieder zurück.


Natürliche Oberflächen-Behandlung


Holz-Oberflächenbehandlung
Bei allnatura werden die Oberflächen der Massivholz-Möbel mit ungiftigen, natürlichen Ölen, Wachsen und Farben veredelt, die das Holz auf natürliche Weise atmen und leben lassen.

Unser wichtigste Zielsetzung ist hierbei, dass alle zur Holzbehandlung verwendeten Mittel ausschließlich Produkte sind,

  • die aus der Natur gewonnen werden
  • die von der Natur immer wieder neu gebildet werden
  • die die Natur in ihren Kreislauf zurückführen kann
  • die bei der Herstellung der Holzschutz-Produkte Mitarbeiter und Umwelt nicht belasten.

Nur in Ausnahmefällen greifen wir - aus optischen oder verarbeitungs-technischen Gründen - auf ungiftige, wasserlösliche Lacke oder das Naturprodukt Schellack zurück. Selbstverständlich sind alle Produkte frei von giftigen, chemischen Lösungsmitteln und schonen die wertvollen Holz-Oberflächen.

Langlebige weiße oder farbige Oberflächen lassen sich bei Kiefernholz nicht mit zu 100% ökologischen Mitteln erreichen, da sich sonst durch austretende Terpene mit der Zeit unschöne gelbgrüne Flecken bilden würden. Deshalb werden für unsere weißen und farbigen Möbel aus Kiefer hochwertige Lasuren und Lacke auf Wasserbasis mit synthetischen Pigmenten eingesetzt, die gesundheitlich unbedenklich sind.

Auf gesundheitsschädliche Acrylate wird verzichtet. Alle Oberflächen-Materialien enthalten keine in physiologischer Hinsicht relevanten Anteile an Schwermetallen und keinerlei Giftstoffe organischer Natur, wie z.B. PCP (Pentachlorphenol), HCH (Lindan), Dioxin, PCB (Chlor, Biphenyle) oder Formaldehyd.
Bitte beachten Sie auch unseren Link zu "Regelmäßige Schadstoff-Prüfung".