Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch die Benutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. x

Wichtiger Hinweis

  • Warenkorb (0) - 0,00 €
    Ihre zuletzt hinzugefügten Artikel:
    Gesamtsumme (0 Artikel): 0,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
  •  
SICHERN SIE SICH JETZT 20 € RABATT* MIT DEM GUTSCHEINCODE NEU2017

Kapok - die Pflanzendaune


 Kurz-Information "Kapok"

  • federleicht
  • natürliche, atmungsaktive Hohlfaser
  • gut wärmend
  • ausgezeichnetes Feuchtigkeits-Management
Wärmevermögen
Feuchtigkeits-Transport
Anschmiegsamkeit
Atmungs-Aktivität
Temperatur-Ausgleich
 



Allgemeines zu Kapok


Kapok wird aus den Schoten des tropischen Kapokbaumes, auch Wollbaum genannt, gewonnen. Kapokbäume werden bis zu 50 m hoch und sind wildwachsend - also nicht in Plantagen oder Monokulturen gezüchtet - daher werden auch keine Spritzmittel oder Dünger eingesetzt.

Die reifen Kapseln werden von Hand gepflückt, geöffnet und an der Sonne getrocknet. Kapok zählt zu den feinsten und kostbarsten Pflanzenfasern. Die seidig glänzenden Haare werden auch als Pflanzendaune bezeichnet. Um etwa ein Kilo des Fasermaterials zu erhalten, werden ca. 250 Schoten bzw. Kapseln benötigt.


Wissenswertes für Allergiker


Eine Besonderheit von Kapok ist es, dass die Faser über einen natürlichen Bitterstoff verfügt, dem eine schädlingsabweisende Wirkung nachgesagt wird.
Es ist jedoch wissenschaftlich bis heute nicht nachgewiesen, dass Kapokartikel von Milben verschont bleiben. Bitte beachten Sie hierzu unseren Text über "Kapok als wirksame Hilfe?".
Auch können Sie sich zu einem Gerichtsurteil vom 17.12.2007 informieren.


Eigenschaften


Kapokfasern verfügen über einen ungewöhnlich hohen Luftgehalt, der Luftanteil beträgt ca. 80%. Dieser hohe Lufteinschluss bewirkt, dass die Faser äußerst atmungsaktiv und wärmeisolierend ist. Zudem sind die Fasern in ihrem Ursprung von einer feinen wasserabweisenden Wachsschicht überzogen, sodass kein feuchtwarmes Klima entstehen kann, da die Feuchtigkeit zurückgehalten bzw. sofort weitergeleitet wird.
Matratzen und Bettwaren mit Kapok-Fasern werden im Sommer als kühlend und im Winter als wärmend empfunden.


Regelmäßige Schadstoff-Prüfungen von Rohstoffen


  • Für allnatura ist es ein besonderes Anliegen, dass alle Produkte, die wir anbieten, möglichst ökologisch konsequent und nach schärfsten Richtlinien schadstoff-geprüft sind.
  • Aus diesem Grund achten wir darauf, dass alle Rohstoffe unserer Vorlieferanten und Partner-Manufakturen in regelmäßigen Abständen von einer unabhängigen Prüfstelle auf mögliche Schadstoffe untersucht werden.
  • Um zusätzlich die einwandfreie Qualität der von allnatura angebotenen Produkte zu gewährleisten, führen wir zusätzlich in eigenem Namen regelmäßige Schadstoff-Prüfungen der verwendeten Rohstoffe durch. Die Prüfung der Steppwaren und Matratzen geschieht hierbei unter Berücksichtigung der Richtlinien des Internationalen Verbandes der Naturtextilwirtschaft (IVN) und des Qualitätsverbandes für umweltverträgliche Latexmatratzen (QUL).


Produktion in Deutschland


  • Die Fertigung von Matratzen und Steppwaren erfolgt hauptsächlich in süddeutschen Traditions-Manufakturen im Schwarzwald, wo mit moderner Technik, klassischem Textil-Handwerk und langjähriger Erfahrung auf höchstem Niveau gearbeitet wird. Die fachmännische und solide Bearbeitung in Deutschland sorgt für eine hohe Produktqualität und Sicherheit bezogen auf schadstoff-geprüfte Produkte. Auch wird durch die kurzen Lieferwege unnötiger "Transport-Tourismus" vermieden.
  • Durch den Verzicht auf alle Stoffe, die Mensch und Natur belasten könnten, entstehen ökologisch einwandfreie Produkte, die dazu noch dafür sorgen, dass Arbeit und Ertrag in Deutschland geschaffen bzw. erhalten wird.
  • Wir lassen so viel wie möglich in Deutschland produzieren, weil wir uns unserer Verantwortung bewusst sind, Arbeitsplätze in Deutschland zu erhalten und zu schaffen, damit unsere sozialen Systeme funktionsfähig bleiben.