0 0
Greenwashing

Greenwashing - nicht bei allnatura!

Durch zweifelhafte Begriffe, Beschönigung oder Verschweigen von Fakten werden Verbrauchern oft falsche ökologische Werte vorgetäuscht. Wir von allnatura halten unsere Versprechen - versprochen! Was Greenwashing bedeutet und wie Sie sich schützen, erfahren Sie in diesem Klartext.

Was bedeutet eigentlich Greenwashing?

Beim Greenwashing wird dem Verbraucher vorgetäuscht, dass es sich um ökologisch korrekte und umweltfreundliche Produkte handelt. Den Produkten wird quasi ein grünes Mäntelchen umgehängt. Tatsachen werden beschönigt oder vertuscht, bestimmte Techniken der Öffentlichkeitsarbeit, rhetorische Wortkreationen und Manipulationen werden eingesetzt. So entsteht der Eindruck, dass alle Arbeiter der Produktionskette fair entlohnt werden und die Ware ökologisch und auf klimaverträgliche Weise produziert wird. Bei Lebensmitteln soll zudem oft der Eindruck erweckt werden, dass die Produkte gesund sind und nur natürliche Zutaten enthalten. Greenwashing bedeutet also bewusste Verbrauchertäuschung!

Was versprechen sich die Unternehmen von Greenwashing?

Warum geben sich die Firmen solche Mühe, falsche Eindrücke zu erwecken? Ganz klar - sie wollen mit geringstem Einsatz den größtmöglichen Profit erwirtschaften. Wahre Nachhaltigkeit hat ihren Preis und den möchten viele Firmen nicht bezahlen. Die Emotionen der Verbraucher werden hierfür skrupellos benutzt.

Seien wir mal ehrlich - das T-Shirt aus Baumwolle, für das bei der Ernte kein Baumwollpflücker wegen dem Pestizideinsatz erkrankt, kauft sich mit gutem Gewissen. Wenn wir wissen, dass der Bananenpflücker fair entlohnt wird, schmeckt das Obst gleich noch besser. Wenn meine Milch von einer glücklichen Kuh auf einer saftig grünen Wiese stammt, die mit Freude ihrem Bauern die Milch abgibt, freut uns das immens. Auch wenn beim Kauf von Holzmöbeln die entsprechende Holzmenge wieder nachgepflanzt wird, gibt das ein gutes Gefühl. Und Süßigkeiten mit weniger Zucker schmecken gleich doppelt so gut.
Doch Vorsicht! Oft steckt Greenwashing dahinter! Solch paradiesische Zustände wollen uns oft nur geschickte Wortklauber glauben machen. Wir kaufen dann gerne und mit gutem Gewissen. Und wir zahlen sogar gerne mehr für diese "nachhaltigen" und "gesunden" Produkte, weil wir durch geschickte Manipulationen getäuscht werden. Also immer hinterfragen, was wirklich hinter solchen Aussagen steckt. Die glücklich grasende Kuh auf der Milchverpackung erweckt automatisch den Eindruck, dass ich diese Milch mit gutem Gewissen kaufen kann. In der Realität wird mit Hormonen die Milchproduktion der Kuh angeregt, das Tier kennt nur seine Gitterbox und wird lieblos von einer Melkmaschine gemolken. Und wenn wir uns freuen, dass "weniger Zucker" in einem Lebensmittel steckt, sollten wir uns fragen, mit welchen künstlichen Stoffen dann die Süße entsteht.

Wie erkenne ich Greenwashing?

Damit ich mich vor Greenwashing schützen kann, muss ich mir die verschiedenen Arten bewusst machen. Mit den unterschiedlichsten Methoden wird versucht, Verbraucher geschickt zu täuschen.

Kaschierung

Gute Produktmerkmale werden hervorgehoben, die richtig schlechten werden so unauffällig wie möglich platziert. Beim geliebten Erdbeerjoghurt ist zwar die Milch genfrei produziert, was groß angepriesen wird. Dass allerdings keinerlei Erdbeeren sondern reine Erdbeer-Aromastoffe verwendet werden, wird nur in der klein gedruckten Zutatenliste ersichtlich.

Schwammige Formulierungen

Worte wie z.B. "natürlich" und "umweltfreundlich" lesen sich immer gut und erwecken einen gesunden und guten Eindruck. Wir sollten stets konkret hinterfragen, was diese Worte bei dem vorliegenden Produkt bedeuten und ob hier nicht nur schöne Worte benutzt werden.

Aussage ohne Nachweis

Wirbt der Waschmaschinenhersteller mit besonderer Energieeffizienz, ohne Testberichte von Prüfinstituten vorlegen zu können, wurde vermutlich auch hier nur ein beschönigendes Wort als Kaufanreiz benutzt.

Beeinflussung durch Bilder

Das Bild von dem Atomkraftwerk mit minimaler Abgaswolke mitten auf der saftig grünen Wiese soll uns glauben machen, dass dieser Strom völlig unbedenklich ist.

Bewusste Falschaussagen

Hier liegt wohl der dreisteste Fall vor. Dem Verbraucher werden glattweg Lügen aufgetischt, z.B. werden Zertifizierungen genannt, die es schlichtweg nicht gibt.

Hervorheben von Selbstverständlichkeiten

Wie oft hat man auf Produkten gelesen, dass diese ohne FCKW sind? Sehr oft! Obwohl das kein wirklicher Vorteil war - FCKW ist bereits seit dem 01. August 1991 (!) in Deutschland verboten. Also hatte das Produkt wohl nicht wirklich etwas Besonderes zu bieten?!

Fazit

Beim Greenwashing werden eigene Umweltsünden verschwiegen, Tatsachen verdreht und Dinge beschönigt. Und das alles in der Hoffnung, dass der Verbraucher das nicht bemerkt. Diese Methode wird bewusst eingesetzt um besonders umweltfreundlich, fair und ethisch einwandfrei in der Öffentlichkeit zu stehen und viel Geld zu verdienen. Und das obwohl in keinster Weise nachhaltig oder im Sinne des Verbrauchers gehandelt wird. Publiziert wird also eine komplette Lüge. Viele Firmen möchten gerne auf dieser "grünen Welle" mitschwimmen, obwohl sie nicht 100% dahinterstehen. Wir von allnatura sagen Nein zu solchen Methoden. allnatura lebt vor, dass Nachhaltigkeit zu 100% wirklich praktiziert werden kann. Wir sind bereits seit rund 35 Jahren in dieser Branche tätig und schließen uns nicht einfach jetzt diesem Trend an, ohne diesen auch konsequent zu praktizieren. Unsere Versprechen sind keine hohlen Phrasen und wir bieten Ihnen immer vollste Transparenz. Unsere Kunden sind unsere Kunden, weil sie bei uns jederzeit mit einem wirklich guten Gewissen einkaufen können. Denn wir möchten, dass unsere Erde für unsere Kinder und viele weitere Generationen ein lebenswerter Planet bleibt. Helfen Sie mit!

Einen Moment bitte.....