Akupressur





Was ist Akupressur?


Diese Heilmethode stammt ursprünglich aus China und wird dort schon seit über 6000 Jahren angewandt. Durch die Akupressur erreicht man nicht nur eine Schmerzlinderung, sondern auch eine dauerhafte Befreiung von den vorhandenen Schmerzen.
Bei der Akupressur wird sanfter Druck auf bestimmte Körperpunkte ausgeübt. Von diesen Körperpunkten besitzt jeder Mensch 361 Stück. Durch diese Druckausübung entsteht ein elektrischer Strom, welcher Signale durch das Netz der Muskelhäute schickt und hierdurch Organe, die in der Nähe dieser Punkte liegen, reflektorisch beeinflusst. So werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.

 

Vorgehensweise der Akupressur


Bei der Akupressur wird mit der Fingerkuppe, dem Daumen, dem Handrücken oder dem Ellenbogen fester Druck auf die Körperpunkte ausgeübt und sollte nie länger als eine Minute andauern. Des Weiteren sollte der Druck langsam und gleichmäßig verstärkt werden, sodass kein Taubheitsgefühl entsteht. In manchen Fällen kann kurz nach der Akupressur ein leichtes Schwindelgefühl auftreten.
Eine Behandlung dauert in der Regel eine halbe Stunde und wird mehrere Male wiederholt. Vor Behandlungsbeginn wird eine genaue Diagnose erstellt, um die verschiedenen Akupressur-Punkte herauszufinden.

 

Die verschiedenen Akupressur-Punkte:


Kopfschmerzen:

Bei Kopfschmerzen und allen weiteren Beschwerden im Bereich des Kopfes wird der Punkt zwischen dem Daumen und dem Zeigefinger massiert. Dieser Punkt sollte ungefähr 1-2 Minuten lang beidseitig massiert werden. Wenn danach immer noch Schmerzen vorhanden sind, wird die Massage im Abstand von 15 Minuten so lange wiederholt, bis die Schmerzen vollständig verschwunden sind.

Für Entspannung bei Kopfschmerzen sorgt die Massage des Punktes zwischen den Augenbrauen. Dieser Punkt sollte wenige Minuten lang kräftig mit dem Finger gedrückt werden.

Eine weitere Möglichkeit, um Kopfschmerzen zu erleichtern, ist die Massage der Augenbrauen. Hierbei wird mit leichtem Druck über die Brauen gestrichen. Man beginnt an der Nasenwurzel und endet an den Schläfen.

Nackenschmerzen:

Bei Nackenverspannungen werden die Punkte zwischen den Nackenmuskeln kräftig 1-2 Minuten lang gedrückt.

Bauchschmerzen:

Eine Möglichkeit um Bauchschmerzen zu erleichtern, ist eine sanfte Massage des Punktes, der sich auf gerader Linie unterhalb der Brustwarze, auf Höhe des Bauchnabels befindet.

Eine zweite Möglichkeit ist die Massage des Punktes, der sich in etwa vier Fingerbreit unterhalb der Kniescheibe und ein klein wenig weiter außen befindet.

Kreislaufbeschwerden:

Bei Kreislaufproblemen ist die Massage des Punktes unterhalb der Nasenwurzel empfehlenswert, denn hierdurch wird der gesamte Kreislauf angeregt und belebt.

Müdigkeit:

Bei Müdigkeitserscheinungen wird der Punkt zwischen den beiden Fußsohlenvorderballen rechts herum massiert.

Schlafstörungen:

Hierbei wird der selbe Punkt wie bei den Müdigkeitserscheinungen massiert, jedoch mit einem Unterschied. Der Punkt wird in diesem Fall links herum massiert.

Eine weitere Möglichkeit, um leichter Einschlafen zu können, ist das Kneten der Ohrläppchen.

Gereiztheit und Erschöpfung:

In diesem Fall wird der Punkt zwischen dem Mittelfußknochen, der großen und der zweiten Zehe 1-2 Minuten lang gedrückt. Dieses entspannt und macht gelassener.

Nervöse Unruhe:

Bei innerer Unruhe oder Beklemmung im Brustbereich wird der Punkt auf der Innenseite des Unterarms 1-2 Minuten lang kräftig massiert. Dieser Punkt befindet sich in etwa drei Fingerbreit unterhalb des Handgelenks, zwischen den Beugesehnen der Finger.


Heilerfolge


Die Akupressur ist vor allem bei funktionellen Störungen erfolgreich, da sie in fast jedem Fall eine Linderung verschafft. Diese Heilmethode ist wesentlich sanfter als die Akupunktur, da die einzelnen Punkte mittels Fingerdruck angeregt und beruhigt werden. Akupressur kann bei fast allen Beschwerden eingesetzt werden und ist somit eine Hilfe bei der Schmerzlinderung vieler Krankheiten:

 
  • Schlafstörungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Herz-Kreislaufbeschwerden
  • Asthma
  • Depressionen


Durch die Akupressur lassen sich folgende Beschwerden lindern:


  • Angstzustände
  • Sexualstörungen
  • Stress
  • Gedächtnisschwäche
  • Wetterfühligkeit
  • Appetitlosigkeit
 
  • Kopfschmerzen/Migräne
  • Magenschmerzen
  • Blähungen
  • Schwangerschaftserbrechen
  • Gallenkolik


©2016 allnatura Vertriebs GmbH & Co. KG
4.7 von 5 aus 2.150 Shop-Bewertungen
   

Sie haben eine Frage?

Schnelle Hilfe, praktische Tipps und Unterstützung rund um die Uhr finden Sie oft in der Rubrik Häufig gestellte Fragen (FAQ).

Die Antwort auf Ihre Frage war nicht dabei? Dann wenden Sie sich bitte per Kontakt-Formular an unseren Kundenservice. Wir helfen Ihnen gerne!