PAK


zurück zur Schadstoff-Übersichtzurück zur Schadstoff-Übersicht

Auf dieser Seite finden Sie:
    Schadstoff-Informationen
    allnatura-Empfehlungen

Schadstoff-Informationen:

PAK ist Sammelbezeichnung für ringförmige Kohlenwasserstoff- Verbindungen, die aus mehreren miteinander verbundenen Benzolringen bestehen. Weitere Synonyme sind Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, PAH (polycycling aromatic hydrocarbons).

PAK entstehen durch die unvollständige Verbrennung unter Sauerstoffmangel von organischem Material. Man findet sie in Teer, Erdöl und Kohle. Des Weiteren sind sie Bestandteil der Emissionen vieler industrieller Prozesse und des KFZ-Verkehrs. Dabei kommen sie in großen Mengen im Ruß vor.


Vorkommen
  • Bauprodukte, die Steinkohleteer, Steinkohlepech und teerhaltiges Bitumen enthalten. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts bis zur Einführung der Teerölverbotsverodnung im Jahre 1991 kamen teer- und bitumenhaltige Produkte zur Verklebung von Parkett, Holzpflaster, PVC-Platten u. a. zum Einsatz.
  • Gussasphalt als Bodenbelag
  • Karbolineum (auch Carbolineum) als Holzschutzmittel, z. B. in den ehemals sehr begehrten Bahnschwellen, die häufig als Garteneinfassungen oder für Freisitze verwendet wurden.
  • Zigarettenrauch
  • Außerdem kommen PAK auch in Gemüse (Kontamination über die Luft) und in geräucherten, gegrillten und gebratenen Fleischprodukten vor.

Gesundheitsgefahren
  • Zahlreiche PAK sind nachweislich krebserzeugend
  • Immuntoxisch (giftig für das Immunsystem)
  • Lebertoxisch (Leber schädigend)
  • Mutagen (Erbgut verändernd)
  • Schleimhaut reizend
Besonders gefährdet sind am Boden spielende Kinder, die über den Hausstaub PAK-belastete Partikel aufnehmen.

Bei den oben angesprochenen Bahnschwellen besteht eine weitere Gefahr durch die bei direktem Hautkontakt über die Haut aufgenommenen gesundheitsschädigenden Stoffe. Die PAK reichern sich im Körper an und es kann zu Nieren- und Nervenschäden, aber auch zu chronischen Atemwegserkrankungen kommen.

allnatura-Empfehlungen:

Der menschliche Organismus reagiert empfindlich auf jegliche Art von Schadstoffen. Schaffen Sie sich deshalb eine möglichst schadstoffarme Wohnumgebung. Besonders im Schlafbereich, wo wir durchschnittlich 24 Jahre unseres Lebens verbringen, machen natürliche, unbelastete Materialien ein gesundes Regenerieren erst möglich.


Hier gibt Ihnen allnatura einige hilfreiche Tipps:
  • Achten Sie beim Einkauf grundsätzlich auf schadstoffgeprüfte Materialien. Favorisieren Sie spezielle Öko- oder Bio-Fachgeschäfte, da Sie hier i.d.R. die Sicherheit haben, unbehandelte Artikel zu erhalten. Im konventionellen Handel achten Sie bitte auf die genauen Schadstoff-Deklarationen oder lassen sich vom Verkäufer ein Schadstoffprüfungs-Zertifikat aushändigen.
  • Überprüfen Sie alte Bodenbeläge auf "schwarze teerhaltige Kleber".
  • Da PAK aufgrund des Siedepunktes nicht ausdampft, können Sie durch Ausbessern von schadhaften Bodenbelägen (losen Parkettbrettern, großen Fugen, usw.) dafür sorgen, dass keine PAK-belasteten Partikel aus der Klebeschicht an die Oberfläche gelangen.
  • Verstärktes Stoßlüften und tägliches feuchtes Wischen senkt die PAK-Belastung im Hausstaub.
zurück zur Schadstoff-Übersicht



©2016 allnatura Vertriebs GmbH & Co. KG
4.7 von 5 aus 2.136 Shop-Bewertungen
   

Sie haben eine Frage?

Schnelle Hilfe, praktische Tipps und Unterstützung rund um die Uhr finden Sie oft in der Rubrik Häufig gestellte Fragen (FAQ).

Die Antwort auf Ihre Frage war nicht dabei? Dann wenden Sie sich bitte per Kontakt-Formular an unseren Kundenservice. Wir helfen Ihnen gerne!