Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch die Benutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. x

Wichtiger Hinweis

  • Warenkorb (0) - 0,00 €
    Ihre zuletzt hinzugefügten Artikel:
    Gesamtsumme (0 Artikel): 0,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
  •  
SICHERN SIE SICH JETZT 20 € RABATT* MIT DEM GUTSCHEINCODE NEU2017

Kindermatratzen 12/2016



Ökotest hat in seiner Ausgabe 12/2016 Kindermatratzen getestet, darunter auch unsere Naturlatex-Kindermatratze "Hevea", die mit "befriedigend" bewertet wurde.

Auf den ersten Blick können wir mit diesem Ergebnis nicht zufrieden sein - das Qualitätsurteil "befriedigend" erfüllt keineswegs die hohen Anforderungen, die wir an unsere Produkte stellen. Bei genauerem Hinsehen stellen wir aber fest, dass hier der Entwurf für eine DIN-Norm zugrunde gelegt wurde, die nicht bindend ist und sich an Selbstverständlichkeiten festhält, über die man unserer Ansicht nach eigentlich nicht sprechen muss. Wie es dadurch zur Abwertung unserer "Hevea" kommen konnte, möchten wir Ihnen im Folgenden erklären.
Bitte urteilen Sie selbst.


 

1. Kinder-Matratzentest - Gesamturteil


Öko-Test hat in der Ausgabe 12/2016 unter dem Titel "Passt nicht" 15 Kindermatratzen verschiedener Anbieter untersucht. Darunter waren 11 Matratzen mit Kaltschaum bzw. Schaumstoff und 4 Naturmatratzen, 3 davon mit einem Kern aus latexiertem Kokos und 1 mit Naturlatex-Kern - unsere "Hevea".

Das Testergebnis ist auf den ersten Blick schockierend. Es war keine Matratze mit dem Prädikat "sehr gut" dabei. Nur 2 Matratzen haben die Note "gut" und nur 3 die Bewertung "befriedigend" bekommen. 1 Kindermatratze wurde als "ausreichend" eingestuft, 4 sind "mangelhaft" und 5 Kindermatratzen haben die Note ungenügend erhalten.

Der letzte Kindermatratzen-Test aus dem Jahr 2012 brachte viel bessere Ergebnisse. Hier lohnt es sich nachzufragen: Wie kommt diese Abweichung zustande? Sind die Kindermatratzen tatsächlich so viel schlechter geworden?

Mitnichten - nur die Bewertungskriterien wurden verschärft! Die Tester haben eine neue Komponente in den Test aufgenommen - den sogenannten Praxistest. Hierbei wurde eine neue DIN-Norm zugrunde gelegt, die noch im Entwurf ist und rechtlich wohl erst Mitte nächsten Jahres bindend wird. Eine zumindest leicht fragwürdiges Vorgehen, wie wir meinen.

Unsere "Hevea" schnitt mit "befriedigend" ab, wir sind damit unter den 5 besten Matratzen im Test - siehe Tabelle:


Anbieter Gesamturteil Preis 70/140cm Matratzenkern
Dormiente gut 198,00 Euro Naturlatex/Latexkokos
Lonsberg gut 197,00 Euro Latexkokos
allnatura befriedigend 189,00 Euro Naturlatex
Julius Zöllner befriedigend 106,95 Euro Kaltschaum
Prolana befriedigend 154,00 Euro Naturlatex/Latexkokos
Artländer ausreichend 139,00 Euro Kaltschaum
Alvi mangelhaft 145,00 Euro Kaltschaum
sun garden mangelhaft   99,00 Euro Kaltschaum
Träumeland mangelhaft 125,90 Euro Kaltschaum
Ikea mangelhaft   79,00 Euro Kaltschaum
breckle ungenügend   79,95 Euro Kaltschaum
Paradies ungenügend 149,95 Euro Polyurethanschaum
Ravensberger ungenügend   82,00 Euro Kaltschaum
Schlaraffia ungenügend 148,00 Euro Kaltschaum
Matratzen Concord ungenügend   99,90 Euro Schaumstoff
(Alle Preisangaben beziehen sich auf den Zeitpunkt des Tests)

 

2. Preisvergleich


Die sehr breite Preisspanne bei den angebotenen Kindermatratzen reicht von 79€ bei der Ikea-Matratze bis hin zum teuersten Anbieter Dormiente mit 198€.

allnatura-Kommentar:
Unserer Ansicht nach ist die Natürlichkeit der Materialien besonders im Kinderbett sehr wichtig. Wir bieten Ihnen mit unserer "Hevea" eine Kindermatratze aus 100% Naturlatex aus Naturkautschuk zum fairen Preis an, die auch für Kinder mit Hausstaub-Allergie oder Neurodermitis geeignet ist.

 

3. Der Test im Detail


Öko-Test hat die 15 getesteten Kindermatratzen einem ausführlichen Test unterzogen. Folgende Aspekte wurden geprüft:

 

3.1. So hat Öko-Test eingekauft


Öko-Test hat sich für die meistgekaufte Kinder-Matratzen-Größe entschieden und verschiedene Matratzen der Größe 70/140cm eingekauft. Im Detail waren es 11 Schaumstoff-Matratzen, 3 mit Latexkokoskern und 1 mit reinem Naturlatex-Kern. Es wurden nur Matratzen mit abziehbarem Bezug ausgewählt.

 

3.2. Inhaltsstoffe


Beim Test wurde nach Schadstoffen gesucht, die das Raumklima beeinträchtigen können oder bei Hautkontakt problematisch sind. Auch die Auswirkungen auf die Umwelt bei der Entsorgung wurden berücksichtigt. Es wurde nach Flammschutzmitteln und Weichmachern gesucht, bei den Kernen aus Naturmaterial zusätzlich auf Pestizide und Nitrosamine.
Das Ergebnis floss zu 50% in die Gesamtnote ein.

Wir freuen uns über ein "sehr gut" beim Testergebnis Inhaltsstoffe! Es wurden keinerlei Mängel festgestellt.

Leider schnitten nicht alle Mitbewerber ähnlich gut ab: 8 der getesteten Matratzen wiesen erhöhte Mengen des giftigen Halbmetalls Antimon auf, dessen Verbindungen Haut und Schleimhäute reizen und das Abwasser belasten können. 2 Hersteller setzen Silber im Matratzenbezug ein, bei einer Matratze wurde ein Ersatzweichmacher und halogenorganische Verbindungen nachgewiesen.

allnatura-Kommentar:
Bei unserer Kindermatratze "Hevea" wurden keine Mängel bezüglich der Inhaltsstoffe festgestellt. Wir haben auch nichts anderes erwartet, denn wir legen größten Wert auf einwandfreie Qualität und lassen die Rohstoffe für unsere Matratzen regelmäßig nach schärfsten Richtlinien stichprobenartig von einem unabhängigen Institut auf Schadstoffe untersuchen.

 

3.3. Praxistest


Erstmals hat Ökotest alle Kindermatratzen auch einem Praxistest unterzogen. Maßgebend war der Entwurf für eine DIN-Norm zur Sicherheit bei Kindermatratzen. Die Kriterien im Einzelnen:

  • Matratzenhärte:
    Der Entwurf für die DIN-Norm legt eine Mindesthärte fest. Dies wird mit einem Kugeltest geprüft, bei dem die genormte Kugel nur bis zu einem bestimmten Grad in die Matratze einsinken darf. Ein zu weiches Bett birgt eine gewisse Erstickungsgefahr.
    Die Härte unserer "Hevea" "in Ordnung". Es ist auch orthopädisch sinnvoll, kleine Kinder nicht zu weich zu betten. Leider gehen viele Eltern von sich aus und wollen Ihrem Baby ein besonders weiches Nest bauen. Im Interesse der Gesundheit Ihres Kindes sollten Sie diesem Impuls widerstehen.

  • Matratzenmaße:
    Hier haben die Prüfer darauf geachtet, dass die Matratze auch nach der Wäsche des Matratzenbezugs das Nennmaß hat. Es ist wichtig, dass die Matratze gut ins Kinderbett passt. Denn wenn der Spalt zwischen Bettrahmen und Matratze zu groß ist, könnte sich das Kind einklemmen und verletzen.
    Hier war bei unserer "Hevea" alles "in Ordnung".

  • Wiederbeziehbarkeit der Matratze:
    Ein gut sitzender Matratzenbezug hält die Matratze stabil. Deshalb haben die Prüfer untersucht, wie leicht sich der Matratzenbezug nach der Wäsche über den Kern ziehen lässt.
    Den Matratzenbezug nach der Wäsche wieder über den Naturlatexkern zu überziehen war "einfach".

  • Aufkleber:
    Öko-Test folgt hier dem Entwurf der DIN-Norm, der besagt, dass auf der Matratze keine aufgeklebten Etiketten und Aufkleber verwendet werden dürfen. Es wird befürchtet, dass Kleinkinder den Aufkleber abziehen und sich über Mund und Nase kleben könnten.
    Hier wurden wir abgewertet, denn auf unseren Matratzen ist ein hochwertiger Textil-Aufkleber in Öko-Qualität aus deutscher Herstellung angebracht, der das Matratzenmodell, die Größe und die Beschaffenheit beschreibt. Auch eine kurze Waschanleitung ist dabei. Noch nie gab es hierzu negative Rückmeldungen von Kunden.
    Wir haben dennoch reagiert und ein Sicherheitsdatenblatt entwickelt. Wir weisen darin auf die Erstickungsgefahr hin. Bitte ziehen Sie den Aufkleber vor der Nutzung ab und archivieren Sie ihn für späteren Gebrauch.

  • Füllung:
    Öko-Test hat geprüft, ob sich Kinder Zugang zur Matratzenfüllung verschaffen können. Hier wird befürchtet, dass die Kleinen Füllmaterial abzupfen und verschlucken könnten.
    Der Matratzenkern unserer "Hevea" ist mit einem nicht abziehbaren Innenbezug versehen. Damit ist die Füllung nicht leicht zugänglich - hier wurde nichts bemängelt.

  • Verarbeitungsqualität:
    Hier müssen wir leider leichte Mängel eingestehen - Öko-Test hat nicht eingekürzte Fäden und einen leicht welligen Reißverschluss gefunden sowie eine schlecht fixierte Passform festgestellt. Das entspricht nicht unseren Qualitäts-Maßstäben und sollte nicht vorkommen. Bei unserer Partnermanufaktur im Schwarzwald wurden die Mitarbeiter bereits geschult, besser auf solche Mängel zu achten und sie zukünftig zu vermeiden.

  • Gebrauchs- und Warnhinweise:
    Dass wir nach der geplanten DIN-Norm unseren Kindermatratzen ein Sicherheitsdatenblatt beilegen müssen, haben wir schlicht nicht gewusst. Dazu sollten Sie wissen, dass diese Normen und Entwürfe nicht allgemein zugänglich sind. Vieles von dem, was darin aufgeführt werden muss, ist unserer Ansicht nach eigentlich selbstverständlich. Würden Sie Ihr Kinderbett beispielsweise neben einem offenen Feuer aufstellen? Wir denken nicht. Aber im Bereich Kindersicherheit kann man natürlich nicht vorsichtig genug sein. Deshalb haben wir nun ein Sicherheits-Datenblatt entwickelt und werden diese Produktinformation zukünftig beilegen. Sie finden die Informationen dann auch auf unseren Produktseiten.

 

3.4. Weitere Mängel


In dieser Rubrik hat Öko-Test nach optischen Aufhellern in den Matratzen gesucht. "Hevea" war eine von nur 2 Matratzen, bei denen keinerlei optische Aufheller nachgewiesen wurden.
Auch wurde nach Deklarationsmängeln gefahndet. Auch hier hatte Öko-Test nichts zu bemängeln.
Somit sind wir in diesem Bereich mit "sehr gut" ausgezeichnet worden. Diese Bestnote erhielt mit uns nur noch ein anderes Modell.

 

4. Fazit


Das Ergebnis dieses Tests entspricht natürlich nicht unseren hohen Erwartungen an die Qualität unserer Produkte. Positiv ist festzustellen, dass wir ein einwandfreies Ergebnis bei den Inhaltsstoffen erhalten haben.

Was hat nun unter dem Strich zur Bewertung "befriedigend" geführt? Das fehlende Datenblatt, unser Matratzenaufkleber und leichte Unsauberkeiten bei der Verarbeitung. Wir haben dafür gesorgt, dass diese Mängel zukünftig nicht mehr vorkommen und freuen uns schon, die Qualität unserer Kindermatratzen in einem späteren Test wieder mit Bestnoten bestätigt zu bekommen.

Dass es bei allen Herstellern Mängel bei der Umsetzung des DIN-Norm-Entwurfs gab, wundert uns nicht. Die Matratzen sind ja nicht schlechter geworden. Es wurden nur neue, oftmals rein formale Ansprüche gestellt, die eben (noch) nicht umgesetzt waren. Deshalb denken wir, der von Öko-Test gewählte Zwischentitel "Neue Sicherheitsvorschrift wird ignoriert" ist reißerisch und entspricht nicht der Wahrheit - es gibt diese Vorschrift noch nicht, diese ist nur ein Entwurf.