Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienstleistung. Durch die Benutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. x

Wichtiger Hinweis

  • Warenkorb (0) - 0,00 €
    Ihre zuletzt hinzugefügten Artikel:
    Gesamtsumme (0 Artikel): 0,00 € inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten
  •  
NUR IM AUGUST: SICHERN SIE SICH ZUSÄTZLICH 5% RABATT* MIT DEM GUTSCHEINCODE HALLO17

Polychlorierte Biphenyle (PCB)


zurück zur Schadstoff-Übersichtzurück zur Schadstoff-Übersicht

Auf dieser Seite finden Sie:
     border=Schadstoff-Informationen
     border=allnatura-Empfehlungen

 border=Schadstoff-Informationen:

PCB ist die Abkürzung für polychlorierte Biphenyle. Diese Bezeichnung umfasst eine Gruppe von 209 Organochlorverbindungen. Aufgrund ihrer zum Teil hohen Giftigkeit sind PCBs seit 2001 weltweit verboten.


Vorkommen

PCB finde man in z. B. in:
Gesundheitsgefahren

Da sich polychlorierte Biphenyle nur langsam abbauen und gut fettlöslich sind, findet eine Anreicherung in der Nahrungskette statt. Das hohe Gesundheitsrisiko ergibt sich durch die daraus entstehende Dauerbelastung. PCBs werden als vermutlich krebserzeugende Stoffe eingestuft. Sie stehen im Verdacht die Fortpflanzungsfähigkeit zu beeinträchtigen.

Des weitern kann es zu folgenden Symptomen kommen:
  • Haarausfall
  • Chlorakne
  • Hyperpigmentierungen
  • Leberschäden
  • Schädigung des Immunsystems


 border= allnatura-Empfehlungen:

Der menschliche Organismus reagiert empfindlich auf jegliche Art von Schadstoffen. Schaffen Sie sich deshalb eine möglichst schadstoffarme Wohnumgebung. Besonders im Schlafbereich, wo wir durchschnittlich 24 Jahre unseres Lebens verbringen, machen natürliche, unbelastete Materialien ein gesundes Regenerieren erst möglich.


Hier gibt Ihnen allnatura einige hilfreiche Tipps:
  • Achten Sie beim Einkauf grundsätzlich auf schadstoffgeprüfte Materialien. Favorisieren Sie spezielle Öko- oder Bio-Fachgeschäfte, da Sie hier i.d.R. die Sicherheit haben, unbehandelte Artikel zu erhalten. Im konventionellen Handel achten Sie bitte auf die genauen Schadstoff-Deklarationen oder lassen sich vom Verkäufer ein Schadstoffprüfungs-Zertifikat aushändigen.
  • Bedenken Sie, dass in den 60er und 70er Jahren zahlreiche Baustoffe zum Einsatz kamen, die die Innenraumluft bis heute mit PCB belasten können. Holen Sie sich vor einer Sanierung fachkundigen Rat.
  • Vorsicht ist trotz des inzwischen weitweiten Verbots z. B. bei Kunststoffprodukten und Holzmöbeln als Importware geboten.
 border= zurück zur Schadstoff-Übersicht