0 0

Kokosfasern sind ideal für Teppiche



  Kokosfaser ist ein rein pflanzliches Teppich-Material und wird aus den Faserpolstern der Kokosnuss vor allem in Indien und Sri Lanka gewonnen.

Die bis zu 30cm langen Fasern schützen die Frucht vor Verwitterung und beim Herabfallen von den hohen Kokospalmen wie ein federndes Polster. Diese elastischen, federnden Materialeigenschaften machen Kokosfasern zum idealen Rohstoff für Bodenbeläge.

Vor der Weiterverarbeitung werden die Fasern vom Fruchtkern abgetrennt und von Fremdstoffen gereinigt. Dieses wird durch einen bis zu zehnmonatigen Rottungs-Prozess im Meerwasser erreicht. Anschließend werden die Fasern an der Sonne getrocknet.

Das Endprodukt ist eine elastische und robuste Pflanzenfaser, die von Natur aus enorm strapazierfähig und schmutzabweisend ist. Das wohnliche Naturmaterial hat zudem hygroskopische Eigenschaften - er kann also Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen und wieder abgeben. So trägt ein Kokosteppich zur Verbesserung des Raumklimas bei.
 

Einen Moment bitte.....