Fragen zu Kaltschaum-Matratzen



Häufig gestellte Fragen zu "Kaltschaum-Matratzen" (FAQ):


Mit dieser Fragen- und Antwortliste zeigen wir Ihnen als ergänzenden Kunden-Service auf, welche Fragen uns sehr häufig gestellt werden. Wenn Sie weitere Informationen wünschen, könnte unser Ratgebertext Kaltschaum für Sie interessant sein.


Hier kommen Sie direkt auf die einzelnen Themengebiete:



1. Wie hoch ist der Naturöl-Anteil bei den Bio-Kaltschaum-Matratzen?

  • Unsere Bio-Kaltschaummatratzen bestehen zu einem großen Teil aus Sonnenblumen-Öl. Es ist zurzeit technisch nicht möglich, Kaltschaum mit einem noch höheren Naturöl-Anteil ohne Qualitätsverlust bei der Langlebigkeit herzustellen.
  • Kaltschaum besteht zu 2/3 aus Polyolen (das ist der Öl-Anteil) und zu 1/3 aus Isocyanaten. Bei unserem Bio-Kaltschaum wird der größtmögliche Teil der Polyole durch Sonnenblumen-Öl ersetzt.


2. Was unterscheidet Matratzen aus Kaltschaum, Bio-Kaltschaum und Naturlatex?

  • Diese Materialien unterscheiden sich schon in Bezug auf die Rohstoff-Herkunft. Unsere Naturlatex-Matratzen werden aus 100% Naturkautschuk hergestellt, bestehen also komplett aus nachwachsenden Rohstoffen. Konventioneller Kaltschaum hingegen ist ein Rohöl-Produkt. Unser Bio-Kaltschaum wird zu einem großen Teil aus nachwachsendem Natur-Öl hergestellt.
  • Auch in Bezug auf die Liegeeigenschaften gibt es große Unterschiede. Unsere Matratzen aus konventionellem Kaltschaum sind flächenelastisch, unsere Naturlatex-Matratzen bieten hervorragende Punktelastizität. Auch hier gehen unsere Bio-Kaltschaum-Matratzen einen Mittelweg, durch ihr hohes Raumgewicht (RG 60) haben auch sie punktelastische Liegeeigenschaften.
  • Kaltschaum und Bio-Kaltschaum sind nahezu geruchlos. Daher sind Sie eine gute Alternative für Menschen, die an der Duftstoff-Unverträglichkeit "MCS" (multiple chemical sensitivity) leiden.
  • Auch wird älteren Menschen und Personen mit Bandscheibenschäden das Drehen und Wenden der Matratze durch das im Vergleich zu Naturlatex geringe Kaltschaum-Matratzengewicht sehr erleichtert.


3. Wie haltbar ist Bio-Kaltschaum?

  • Kaltschaum ist ein robustes und langlebiges Material. Der Naturöl-Anteil beeinflusst die Haltbarkeit der Matratze nicht.


4. Ist Bio-Kaltschaum auch bei MCS-Erkrankungen geeignet?

  • Bio-Kaltschaum ist, wie konventioneller Kaltschaum auch, nahezu geruchlos. Daher ist eine Bio-Kaltschaum-Matratze für Menschen, die an der Duftstoff-Unverträglichkeit "MCS" (multiple chemical sensitivity) leiden, gut geeignet.


5. Schwitzt man auf Bio-Kaltschaum?

  • Unsere Bio-Kaltschaum-Matratzen zeichnen sich durch hervorragende Atmungsaktivität und Feuchtigkeitsdurchlässigkeit aus. Die in der Nacht vom Schläfer abgegebene Feuchtigkeit nehmen sie auf und geben sie dann an die Raumluft weiter. Unser Bio-Kaltschaum bringt Sie nicht ins Schwitzen.


6. Werden auch Bio-Kaltschaum-Matratzen geklebt?

  • Ja, auch überbreite und überlange Bio-Kaltschaum-Matratzen werden aus produktionstechnischen Gründen geklebt.
  • Aus Kostengründen ist es einfach nicht möglich, für jede nur mögliche Größe eine separate Aufschäumform zu bauen. Es wird ein schadstoffgeprüfter Kleber eingesetzt und die sogenannte Klebenaht ist für den Schläfer nicht spürbar - eine negative Beeinträchtigung in irgendeiner Form gibt es nicht!
  • Bei Matratzen mit 5- oder 7-Zonen-Kern in Verbindung mit einem überlangen Maß wird oben und unten in gleichem Maße angeklebt, damit die Zonen beim Drehen und Wenden der Matratze immer wieder an der gleichen Stelle sind.


7. Was sagt das Raumgewicht aus?

  • Unter Raumgewicht versteht man das kg-Gewicht pro 1m aufgeschäumter Rohmasse.
  • Ein außergewöhnlich hohes Raumgewicht ab RG 60 (1m Bio-Kaltschaum wiegt also 60kg) gibt auch Kaltschaum-Matratzen punktelastische Liegeeigenschaften. Deshalb ist unsere Bio-Kaltschaum-Matratze auch punktelastisch.
  • Kaltschaum-Matratzen bis RG 50 kann man eher als flächenelastisch bezeichnen.


8. Was ist Stauchhärte?

  • Die Stauchhärte ist die Kraft, die aufgebracht werden muss, um einen Schaum-Rohblock um 40% einzudrücken. Je niedriger die Stauchhärte (kPa), desto weicher ist der Schaum.


9. Ist dieses Material auch schadstoff-geprüft?

  • Für allnatura ist es ein besonderes Anliegen, dass alle Produkte, die wir anbieten, möglichst ökologisch konsequent und nach schärfsten Richtlinien schadstoff-geprüft sind.
  • Aus diesem Grund achten wir darauf, dass alle Rohstoffe unserer Vorlieferanten und Partner-Manufakturen in regelmäßigen Abständen von einer unabhängigen Prüfstelle auf mögliche Schadstoffe untersucht werden.
  • Um zusätzlich die einwandfreie Qualität der von allnatura angebotenen Produkte zu gewährleisten, führen wir zusätzlich in eigenem Namen regelmäßige Schadstoff-Prüfungen der verwendeten Rohstoffe durch. Die Prüfung unserer Matratzenkerne geschieht hierbei unter Berücksichtigung der Richtlinien des Qualitätsverbandes für umweltverträgliche Latexmatratzen (QUL).
  • Wenn Sie sich die Schadstoff-Analyse des Bio-Kaltschaumkerns anzeigen lassen möchten, klicken Sie hier.
Shop- & Bestellinfos Kunden-Login Beratung
©2014 allnatura Vertriebs GmbH & Co. KG
4.7 von 5 aus 7.125 Shop-Bewertungen
     

Wir sind gerne für Sie da!

Wir beraten Sie individuell und fachlich fundiert - rund um die Uhr, 7 Tage die Woche.

Sie erreichen unsere Experten auch außerhalb der Telefonzeiten schnell und unkompliziert. Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. Auch am Wochenende antworten wir in aller Regel innerhalb 24 Stunden!

Oder nutzen Sie unseren praktischen Rückrufservice.